Lese-Tipp: Dan Brown, Origin

Dan Brown liefert mit Origin soeben den fünften Teil seiner weltweit erfolgreichen Thriller-Reihe um den Harvard-Professor Robert Langdon. Mit viel Vorfreude habe ich mich in die 670 Seiten dieses Buches gestürzt - und wurde nicht enttäuscht.

Dan Brown: Origin

Die Geschichte


Wieder einmal spielt die Religion eine wichtige Rolle in dieser Geschichte. Es geht um die zwei zentralen Lebensfragen: Woher kommen wir? Und: Wohin gehen wir?

Der Milliardär, Zukunftsforscher und bekennende Atheist Edmond Kirsch, ehemaliger Student von Robert Langdon, glaubt die Antworten auf diese Fragen mit wissenschaftlichen Methoden gefunden zu haben. Im Rahmen einer weltweit per Livestream übertragenen Präsentation will er seine Antworten der Öffentlichkeit enthüllen. Schon im Vorfeld trifft er sich mit drei Vertretern der großen Glaubensgemeinschaften, die vorab Teile seiner Präsentation zu sehen bekommen und hiervon sehr beunruhigt sind.

Als es schließlich zur Präsentation kommt, in der auch Robert Langdon eine wichtige Rolle spielt, überschlagen sich die Ereignisse. Es scheint eine Gruppe von Menschen zu geben, die die Veröffentlichung dieser "bahnbrechenden Entdeckung", wie Kirsch sie bezeichnet, mit allen Mitteln verhindern wollen. Und schließlich liegt es in Robert Langdons Händen, unter Einsatz nicht nur seines eigenen Lebens, den Schleier zu lüften, rätselhaften Hinweisen nachzugehen und der Welt Antworten zu liefern.

Meine Meinung


Dan Brown gelingt es wieder einmal meisterhaft den Spannungsbogen über die gesamte Länge des Buchs aufrecht zu erhalten. Als Leser fiebere ich mit, rätsle mit und werde bewusst im Unklaren gelassen. Zur Seite steht Robert Langdon wieder einmal eine gutaussehende, intelligente und selbstbewusste Frau - und der zunächst nur via Telefon auftretende Assistent namens Winston.

Aus den Reaktionen der Figuren, die vorab Teile der Präsentation zu sehen bekommen, lässt sich ablesen, wie aufwühlend und bedrohlich die Erkenntnisse des Zukunftsforschers zumindest für wichtige Religionsvertreter und einige andere Mächtige zu sein scheinen. Trotz vieler Wendungen und rätselhafter Mosaiksteinchen bleibt der Vorhang für den Leser bis zum Ende geschlossen.

Den spannenden Handlungsrahmen bildet auch in diesem Thriller Dan Browns die Verbindung von Kunst, Religion, Philosophie und Naturwissenschaft. Abgesehen von der spannenden Handlung macht es Spaß, sich den Fragen rund um Religion und Wissenschaft zu stellen, die rätselhaften Hinweise und Symbole zu entschlüsseln. Bis fast ganz zum Schluss bleibt die Frage: Hat der Zukunftsforscher wirklich Antworten auf die grundlegenden Fragen nach dem Woher und Wohin gefunden? Wie ist er zu diesen Antworten gekommen? Und: Wie lauten diese Antworten?

Das Ende ist überraschend und in kleinen Wellen angelegt. Glaubt man gerade, dass alle Antworten auf dem Tisch liegen, zieht Dan Brown noch ein paar Karten aus dem Ärmel. Wer die bisherigen Thriller um Robert Langdon mochte, wird auch dieses Buch lieben. Lesenswert!

Bibliographische Angaben und Bestellmöglichkeit


Dan Brown, Origin
Verlag Lübbe, Erscheinungstermin: 4. Oktober 2017,
gebundene Ausgabe, 670 Seiten,
ISBN 978-3-431-03999-3, Preis: 28 Euro

Hier online bestellbar!

Keine Kommentare: