Werbung

Liliana Le Hingrat: Das dunkle Herz der Welt

Bram Stokers Dracula kennt wohl jeder - ob als Buch oder in einer der vielen Filmfassungen. Und viele werden wissen, dass die Romanfigur auf einer realen historischen Persönlichkeit basiert: Vlad Dracula.

Die Autorin Liliana Le Hingrat, gebürtige Rumänin und studierte Historikerin, versucht in ihrem Roman nah an der historischen Wahrheit zu bleiben und die Geschichte des Menschen Vlad Dracula auf neue Weise zu erzählen - jenseits von blutsaugenden Vampiren, ohne aber die blutigen Schlachten auszulassen, die zu der damaligen Zeit tobten.

Auf der Innenseite der Buchdeckel sind Landkarten des frühen Europa sowie Transsylvaniens und der Walachei zu finden. Insgesamt 763 Seiten füllt die Geschichte um Vladislav Basarab Draco und seine Familie. Kriege, Kreuzzüge, Religionskonflikte, Intrigen am Königshof, Kämpfe um die Krone und Ländereien, Freund- und Feindschaften, arrangierte Ehen und heimliche Geliebte - alles, was ein Roman braucht, der im Europa des 15 Jahrhunderts spielt.

Viele der handelnden Figuren in diesem Roman basieren auf realen Persönlichkeiten und Schilderungen aus Dokumenten dieser Zeit. Andere Personen hat die Autorin ergänzt, um Lücken zu schließen, das Bild abzurunden. Alles in allem ist ihr das gut gelungen, finde ich.

Trotzdem habe ich eine ganze Weile gebraucht, bis ich das Buch ausgelesen hatte. Die Geschichte hat mich nicht so gefesselt, dass ich unbedingt weiter lesen musste. Trotzdem war das Buch fesselnd genug, dass ich es bis zum Ende durchgehalten habe.

Mein Fazit


Wer historische Romane mag und nicht darauf aus ist, hier eine Erklärung für all die Vampirgeschichten zu finden, wird bestimmt Freude an dem Buch haben. Wer hingegen "nur" auf rasante Unterhaltung aus ist und eingestreute Vampirgeschichten erwartet, wird das Buch sicherlich schnell enttäuscht zur Seite legen.

Das Buch online bestellen


Liliana Le Hingrat: Das dunkle Herz der Welt

Keine Kommentare: