Mike Fischer: Erfolg hat, wer Regeln bricht

Auf einer beruflichen Veranstaltung hatte ich kürzlich das große Vergnügen, Mike Fischer als Vortragenden live erleben zu können. Da stand dieser Mann aus Gera nun vor uns, lässig gekleidet, das Haar fiel ihm immer wieder in die Stirn, während er seinen lebendigen, humorvollen und mitreißenden Vortrag hin und her laufend mit Gesten untermalte. Nebenbei flocht er ein, dass er sich auch mal in der Friseurbranche versucht habe - ohne großen Erfolg.

Womit er aber Erfolg hat und hatte, das sind seine Fahrschule, ein Bauunternehmen und der Pizza-Service. Wie aber schafft es dieser ausgezeichnete Ausnahme-Unternehmer, aus seinen Unternehmen etwas Besonderes, Einzigartiges zu machen und trotz aller schlechten Aussichten auf die Erfolgsspur einzuschwenken? Es ist seine Begeisterung für die Dinge, die er tut, gepaart mit einer großen Portion Querdenken und dem Mut, scheinbar feste Regeln zu brechen.

Mike Fischer ist ein Unternehmer, der mit offenen Augen und offenem Geist durch die Welt läuft. Dabei verliert er trotz aller Erfolge nicht die Bodenhaftung. Seine Familie, seine Mitarbeiter, Ehrlichkeit und Bescheidenheit sind einige der Zutaten seiner Erfolgsgeschichten. Und trotz aller scheinbaren Einfachheit der Fragen, die er sich und anderen stellt, sind es die entscheidenden und in ihrer Konsequenz die schwersten.

In seinem Buch "Erfolg hat, wer Regeln bricht" zeigt er uns seine Strategien und Erfolgszutaten in 22 knackigen Kapiteln, gewürzt mit vielen Praxisbeispielen, sehr persönlichen Erfahrungsberichten und weiterführenden Lektüretipps. Beim Lesen sehe ich diese beeindruckende, energetische und begeisternde Persönlichkeit ohne jegliche Star-Allüren wieder vor mir. Sowohl in seinem Vortrag als auch im Buch ist zu spüren, dass er lebt und liebt, wovon er spricht.

Um uns klar zu machen, warum Liebe und Leidenschaft für das, was man tut, so wichtig sind, zitiert er eine Geschichte, die der Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther in einem seiner ebenfalls sehenswerten Vorträge als Bonmot zum besten gibt. Was es mit der 60-jährigen Chinesin auf sich hat, die wir alle in unserem Leben und Wirken finden müssen, soll jeder selbst nachlesen oder dem genannten Vortrag entnehmen.

Ich kann nur sagen: Es macht große Freude, diesem Mann zu lauschen und sein Buch zu lesen. Seine Begeisterung ist wirklich ansteckend und regt zum Nachdenken über die eigene Haltung an. Beim Brechen von Regeln eckt man an - aber ein Anecken kann eben auch ein Anstoß zum Nachdenken und Ändern der Fahrtrichtung sein. Am Ende des Buches legt uns Mike Fischer seine sogenannte "Spielkultur" offen, die er in seinen Unternehmen und mit seinen Mitarbeitern lebt.

Mein Fazit


Alle, die einen frischen Blick auf ihre Arbeitsweisen, ihr Unternehmen und ihre Führungsqualitäten bekommen möchten, denen sei die Lektüre dieses Buches ans Herz gelegt. Trotz (oder gerade wegen) all der vielen klugen Gedanken, sind die rund 200 Seiten schnell verschlungen und wirken lange nach. Darum mein Fazit: Kaufen, lesen und anregen lassen!

Bibliographische Angaben und Bestellmöglichkeit


Mike Fischer: Erfolg hat, wer Regeln bricht
Linde-Verlag, ISBN 978-3-7093-0550-8
19,90 Euro - online bestellen

Keine Kommentare: