Projekt Phoenix - Roman über IT und DevOps

Gene Kim, Kevin Behr und George Spafford gelten als Koryphäen der DevOps-Bewegung, die sich als industrielle Revolution des IT-Zeitalters sieht. Die angewendeten Prinzipien sind die gleichen, die in den früheren Fabrikhallen die Fertigungsprozesse revolutioniert haben.

Statt nun ein eher trockenes Buch über IT und DevOps zu schreiben, haben die drei Autoren die praktische Anwendung der Prinzipien in eine rasant-unterhaltsame Geschichte gepackt. Und erst am Ende des Buchs folgen weiterführende Informationen und Quellen-Nachweis.

Die Geschichte


IT-Manager Bill fällt plötzlich und ungewollt die Karriereleiter hinauf. Eigentlich ist ihm dabei gar nicht wohl. Und schon bald scheint sich sein neuer Job zu einem Albtraum zu entwickeln. Eine Katastrophe jagt die nächste - und ein riesiges IT-Projekt soll schnellstmöglich zur Rettung der Firma lauffähig umgesetzt sein.

Hilfe bekommt Bill von einem mysteriösen zukünftigen Vorstandsmitglied namens Erik. Durch Erik lernt Bill die Philosophie der "Drei Wege" kennen, die sich ihm aber zunächst nicht erschließen wollen. Für Bill klingt das alles sehr verschroben und fern jeder möglichen Realität. Doch nach und nach erkennt auch Bill, dass IT-Arbeit sich gar nicht so sehr von den Abläufen in einer Fertigungshalle unterscheidet.

Meine Meinung


Hat man sich erst an den ausufernd verwendeten Fachjargon in AküFi-Manier gewöhnt, liest sich das Buch unterhaltsam und durchaus spannend. Ganz nebenbei lernt man zusammen mit Bill die verwendeten DevOps-Prinzipien kennen, die im Anhang des Buches dann nochmals zusammengefasst werden. Das Layout innerhalb der Kapitel könnte schöner sein - hier werden Unterteilungen nur durch den kursiven Beginn eines Absatzes kenntlich gemacht, so dass es auf mich ein wenig wie ein Skript wirkt. Das tut dem Lesespaß allerdings keinen Abbruch. Wer sich für IT und DevOps interessiert, sollte das Buch lesen.

Bezugsquellen

Gene Kim, Kevin Behr, George Spafford: Projekt Phoenix*
ISBN 978-3-95875-175-0, Verlag O'Reilly, 352 Seiten, broschiert

Keine Kommentare: