Peter Wohlleben: Das geheime Leben der Bäume

In lockerem Plauderton vermittelt Autor Peter Wohlleben in dieser "Liebeserklärung an den Wald" jede Menge aktuelles Wissen über Bäume und ihr Leben. Ein Plädoyer für einen bewussteren Umgang mit dem Ökosystem Wald, hin zu mehr Ur-Wäldern und weniger Baum-Plantagen.

Spannend und mit vielen konkreten Beispielen lerne ich, wie Bäume miteinander kommunizieren können, dass Pilzgeflechte das Internet des Waldbodens sind und sich ihre Basis-Dienste sowie zusätzliche Premium-Dienste gut bezahlen lassen. Ich lerne auch, dass Bäume eigene Kindergärten haben und füreinander sorgen. Wird ein Baum krank oder ist verletzt, unterstützen ihn seine Nachbarn. Junge Bäume erhalten eine eher strenge Erziehung.

Bäume scheinen lernfähig zu sein und ein Gedächtnis zu besitzen. Leiden sie Durst, stoßen sie "Schreie" im Ultraschallbereich aus. Und so gibt es noch vieles Wissenswerte und Erstaunliche zu entdecken. Der Förster Peter Wohlleben macht uns bewusst, wie wenig wir bisher über diese Lebewesen wissen, die auf ihre Art fühlen, denken und kommunizieren. Dabei bleibt der Autor auf der sachlichen, naturwissenschaftlichen Ebene und wird nicht esoterisch. Zugleich hat er wieder gelernt, staunend in und auf den Wald zu schauen und dieses Staunen mit uns als Leser zu teilen.

Die jeweils kurz gehaltenen Kapitel mit passend launigen Überschriften eignen sich sehr gut für die Lektüre zwischendurch. So ist in einer Pause oder vor dem Einschlafen schnell ein in sich verständliches Kapitel gelesen. Trotzdem nehmen die Kapitel aufeinander Bezug, so dass sich mit fortschreitender Lektüre ein immer umfassenderes Bild ergibt.

Mein Fazit


Das Buch hat in meinen Augen zu Recht seinen Spitzenplatz auf der SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Locker, aber mit viel Wissen und Sachverstand geschrieben, wird auf sehr verständliche Weise der aktuelle Wissensstand zum Thema Bäume und Wald vermittelt. Eine klare Lese-Empfehlung!

Bezugsquellen

Peter Wohlleben: Das geheime Leben der Bäume*

Keine Kommentare: