Werbung

Urlaub und Reise - Werbung

Kostenlose Internet-Flatrate mit Prepaid-Tarif für Smartphones

Smartphones nutzt inzwischen fast jeder, scheint es. Aber ohne eine Internet-Flatrate wird es entweder teuer oder macht keine Freude. Angebote für Internet-Flats gibt es vom 2-Jahres-Vertrag mit diversen Zusatzoptionen bis zum Prepaid-Paket ohne Laufzeitbindung jede Menge. Aber eine Internet-Flatrate für das Handy kostenlos? Nein! Oder doch?

Werbefinanzierte Internet-Flatrate


Es gibt tatsächlich schon seit mehreren Jahren eine werbefinanzierte Gratis-Internet-Flatrate* inklusive Prepaid-Telefon-Tarif (9 Euro-Cent je Minute bzw. SMS). Netzclub* nennt sich der Anbieter, der die SIM-Karte über das Internet anbietet und sogar kostenlos zuschickt. Realisiert wird das Angebot über das gut ausgebaute o2-Netz, Vertragspartner ist die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG.

Die ersten 100 MB im Monat surfst du bei Netzclub mit Highspeed (7,2 MBit/s), danach wird wie üblich "gedrosselt", also das Tempo heruntergeschraubt. Du kannst aber weiterhin ohne Kosten deinen Internet-Zugang nutzen, wenn auch langsamer. Sollten dir die 100 MB Hochgeschwindigkeit nicht reichen, kannst du Zusatzpakete buchen: Aktuell gibt es 500 MB Datenvolumen für 6,95 Euro und für Simser 100 SMS für 3,95 Euro. Aber für Otto-Normal-Surfer reichen die 100 MB erstmal völlig aus. Intensiv-Nutzer können das günstige Zusatz-Paket nutzen oder sollten bei größerem Datenhunger andere Smartphone-Tarife in Betracht ziehen.

Im Gegenzug für den kostenlosen Internet-Zugang erklärst du dich bereit, Werbenachrichten per SMS und E-Mail zu empfangen. Die Bereitschaft zum Empfang von Werbebotschaften ist aber auch schon die einzige Bedingung, die den einen oder die andere stören könnte. Ansonsten gilt: Neben dem Gratis-Internet kannst du ohne Mindestumsatz zum günstigen Prepaid-Tarif telefonieren und bei Bedarf die Zusatzpakete aufbuchen.

Meine Erfahrungen


Meine Erfahrungen mit dem Netzclub-Angebot sind sehr positiv. Die Netzabdeckung via o2-Netz ist bei mir sogar besser als im Vodafone-Netz, das ich zeitweise genutzt habe. Die Werbung, mit der sich die Flatrate finanziert, kommt per SMS oder E-Mail in derzeit erstaunlich geringem Umfang. Du kannst die Angebote einfach ignorieren oder auch nutzen, wenn sie dir gefallen. Meiner Erfahrung nach kommen nicht mehr als fünf Werbenachrichten im Monat, oft sogar weniger. Da kriege ich über andere Kanäle mehr Werbung in mein Postfach. Und für die kostenlose Internet-Anbindung ist das doch erträglich, oder?

Ein Nachteil des Angebots ist, dass die Karte nur in Mobiltelefonen genutzt werden darf. Surfsstick, Tablet oder Tethering sind nicht erwünscht - und das wird auch stichprobenartig kontrolliert. Nach einer Verwarnung wegen nicht vertragsgemäßer Nutzung kann es dann auch zu einer Karten-Sperre kommen. - Wer also eine SIM-Karte für sein Tablet, den Surfstick oder zum Tethering braucht, der sollte auf andere Smartphone-Tarife ausweichen, die dies explizit erlauben.

Mein Tipp


Da die Netztclub-SIM-Karte komplett kostenlos geliefert wird, keinen Mindestumsatz erfordert und bei Nichtgefallen auch einfach entsorgt werden kann, mein Tipp: Ausprobieren! Günstiger lässt sich ein Smartphone derzeit nicht ins Internet bringen.

Bestellmöglichkeit


Keine Kommentare: